FANDOM


Spoilerwarnung!
Diese Seite oder dieser Abschnitt enthält Spoiler, die den Spaß am Lesen der Bücher nehmen können.
Du magst verantworlich sein für dein Tun, aber es ist nicht deine Schuld, dass du emotional nicht auf das Leben in der echten Welt vorbereitet warst. Das ist meine Schuld - und die aller, die dich zum Zehntopfer erzogen haben.

–Dan zu Lev, Vollendet – Die Flucht

Pastor Daniel „Dan“ Garrity betreut Familie Calder schon seit der Zeit vor Levs Geburt. Er ist ein gern gesehener Freund der Familie.

Geschichte

Vollendet – Die Flucht

Ich glaube immer noch an Gott - nur nicht an einen Gott, der die menschliche Umwandlung gutheißt.

–Dan, Vollendet – Die Flucht

Dan begleitet Lev und dessen Eltern zum Ernte-Camp, wo Lev geopfert werden soll. Auf der Autofahrt müssen sie wegen eines Unfalls anhalten. Ein fremder Junge öffnet die Hintertür des Autos und zerrt Lev hinaus, woraufhin Dan Lev zurück ins Auto zu ziehen versucht. Als der Junge Dan ins Gesicht schlägt, lässt er Lev los. Lev kann sich draußen vor dem Wagen dem Griff des Fremdens entziehen und will wieder ins Auto einsteigen. Dan aber weist ihn dazu an, zu fliehen und nie wieder zu kommen, sodass Lev so verwundert ist, dass er von einem Betäubungsgeschoss der JuPos getroffen wird. Der fremde Junge wirft sich Lev daraufhin über die Schulter und flieht mit ihm in den Wald neben der Straße.

Nachdem Lev entführt worden ist, wollen seine Eltern die Polizei einschalten. Dan kann sie davon abhalten, da er hofft, dass Lev so leichter untertauchen könne. Als Lev ihn einen Tag später anruft, sagt Dan ihm, dass der Zehntopfergang schrecklich ist und dass er nicht nach Hause kommen soll, sondern flüchten soll.

Nach dem Anschlag im Happy Jack Ernte-Camp rund zwei Monate später hört Dan erstmals wieder von Lev. Er besucht ihn der Strafanstalt und teilt ihm mit, dass er die Kirche verlassen hat. Er erklärt Lev, was sein Handeln in der Öffentlichkeit bewirkt hat.

Vollendet – Der Aufstand

Ich glaube immer noch an Gott, nur nicht an einen Gott, der den Zehntopfergang gutheißt.

–Dan, Vollendet – Der Aufstand

Da sich Lev geweigert hat, sich als Zehntopfer zu opfern, nehmen seine Eltern keinen Kontakt zu ihm auf. Pastor Dan hingegen bleibt Lev treu und unterstützt ihn dabei, seine Strafe für den versuchten Anschlag in Happy Jack abzuarbeiten. Dan beginnt, Mundpropaganda gegen die Umwandlung zu betreiben und sich für Wandler einzusetzen, ohne sich an die Anti-Umwandlungs-Front zu binden, da er selbst entscheiden will, was er für richtig halten soll.

Als Dan Lev und dessen Bruder Marcus besucht, muss er bei ihnen übernachten, da sein Auto den Geist aufgegeben hat. Am nächsten Morgen klingelt es an der Tür, wo ein Pfadfindermädchen Kekse verkaufen will. Lev lässt das Mädchen in die Wohnung, wo es die Kekse verkauft. Es zeigt sich, dass das Mädchen ein Klatscher ist und sich an Lev dafür rächen soll, dass er sich gegen den Anschlag in Happy Jack gestellt hat. Während sich Lev rechtzeitig hinter ein Sofa rettet, wird Dan wegen der Explosion gegen eine Wand geschleudert, sodass er augenblicklich tot ist.