FANDOM


Spoilerwarnung!
Diese Seite oder dieser Abschnitt enthält Spoiler, die den Spaß am Lesen der Bücher nehmen können.
Wunder sind Geschenke Gottes. Wenn man sie als Eigentum bezeichnet, beleidigt man den Geist, in dem sie gegeben wurden.

–Lev zu Miracolina, Vollendet – Der Aufstand

Levi „Lev“ Jedediah Calder, kurzzeitig Lev Garrity, später Lev Tashi'ne, ist ein Zehntopfer, das von strenggläubigen Eltern erzogen wird. Lev wird von Connor und Risa entführt, sodass er nicht geopfert wird. Er landet auf dem Friedhof, wo er sich den Klatschern anschließt. Später versucht er, die Arápache zum Kampf gegen die Umwandlung zu bewegen.

Aussehen

Lev hat blaue Augen und hellbraue, fast blonde Haare, die sauber frisiert sind. Er ist zwar unterdurchschnittlich klein für sein Alter, was er mit seiner Sportlichkeit ausgleicht, die er in einer Baseball-Mannschaft erlangt hat. Wie es sich für ein Zehntopfer gehört, trägt er ausschließlich weiße Klamotten und wird deshalb als engelsgleicher Junge beschrieben. Connor ist der Ansicht, Levs Blick würde häufig dem eines neugierigen Oppossums ähneln.

Nach dem Klatscheranschlag im Happy Jack Ernte-Camp stoppt wegen des Flüssigsprengstoffes in seiner Blutbahn sein Wachstum, sodass Lev für immer die Größe eines Dreizehnjährigen behalten wird. Gleichzeitig lässt er seine Haare lang wachsen und trägt einen Pferdeschwanz.

In UnDivided rasiert sich Lev seine Haare zu einer Glatze ab und lässt sich von Jase Taza über dreihundert Namen von umgewandelten Wandlern auf sein Gesicht und den Rest seines Körpers tätowieren.

Persönlichkeit

Während Lev glaubt, es sei etwas Gutes, ein Zehntopfer zu sein, ist er sehr religiös und stolz darauf. Trotz seiner Ängste vor seinem Opfergang leht Lev es ab, Wandler genannt zu werden, so wie viele andere Zehntopfer auch. Er sieht sich nämlich als etwas Besseres als ein gewöhnlicher Wandler. Er weiß, dass er nur wegen Dan geopfert wird, der Levs Eltern davon überzeugt, Gott würde es für gutheißen, wenn sie ihr zehntes Kind opfern. Lev fühlt sich mehr mit Gott verbunden als mit seiner Familie oder einem anderen Menschen.

Am Anfang von Levs unfreiwilliger Flucht ist er naiv und leicht manipulierbar. Er mag es nicht, schmutzig zu werden, denn er ist es gewohnt, immer weiße Kleidung zu tragen. Er denkt, es ist falsch, Vorschriften zu brechen, lernt aber später, dass er Gesetze brechen muss, um zu überleben.

Nach Wils Entführung beginnt Lev, seine Eltern und alle, die für die Umwandlung von Jugendlichen verantwortlich sind, zu hassen. Wegen seines wachsenden Hasses auf die Welt und weil er sich die Schuld für die Entführung gibt, schließt Lev sich den Klatschern an.

Lev ist außerdem clever und vernünftig.

Geschichte

Vollendet – Die Flucht

Lev wächst als Zehntopfer auf, da seine Eltern ihr zehntes Kind an Gott opfern wollen. An Levs Zehntopferfest sorgt sein Bruder Marcus für Unruhe, indem er vergeblich versucht, Lev von seinem Opfergang abzubringen. Am nächsten Morgen brechen Lev, seine Eltern und Pastor Dan wie geplant mit dem Auto auf, um Lev in ein Ernte-Camp für seinen Opfergang zu bringen.

Auf der Fahrt dorthin muss der Wagen anhalten, da Connor auf die Autobahn rennt. Dieser zerrt Lev von der Rückbank des Autos und nutzt ihn als Schutzschild gegen die Betäubungsprojektile der JuPos, die auf ihn schießen. Als Lev sich befreien kann und zurück zum Wagen rennt, verlangt Dan, dass Lev wegrennen soll. Da Lev sehr verwundert von dieser Aussage ist, kann er einem Betäubungsgeschoss nicht ausweichen. Connor wirft sich den betäubten Lev über die Schulter und rennt mit ihm in die Wälder neben der Straße.

Als Lev wieder zu sich kommt, täuscht er Connor und Risa seinen Kooperationswillen vor, da er in einem passenden Moment die Polizei rufen will. Die drei begeben sich durch den Wald, bis sie nach Akron, Ohio, wo sie sich als Schulkinder ausgeben und in einen Schulbus steigen. Darin versucht Lev vergebens, einen Jungen auf seine Entführung aufmerksam zu machen, ohne dass Connor und Risa das bemerken. Nach der Busfahrt verstecken sich Lev, Connor und Risa auf den Toiletten der Center-North Highschool, um in der Mittagspause das Schulgelände unauffällig verlassen zu können. In der ersten Pause schleicht sich Lev ins Sekreteriat und alamiert dort die Polizei. Während die JuPos anrücken, ruft er Pastor Dan an, der ihm erneut mitteilt, dass Lev sich nicht opfern lassen soll. Da Lev dem Pastor vertraut, löst er den Feueralarm aus, damit Connor und Risa nicht den JuPos in die Arme laufen. Zwar können Connor und Risa das Schulgelände dank Levs Ablenkung verlassen, aber Lev wird im Getümmel der Schüler niedergetrampelt und verliert die beiden aus den Augen.

Von Connor und Risa getrennt, ist Lev von nun an alleine unterwegs. Aus Mangel an Optionen schließt er sich CyFi an, der zu Fuß nach Joplin, Missouri, unterwegs ist. Während die beiden nach Joplin unterwegs sind und sich anfreunden, ist Lev mehr und mehr davon überzeugt, dass sein möglicher Opfergang ein Fehler sein könnte. In Scottsburg, Indiana, erklärt CyFi den Grund seiner Reise. Er trage den Schläfenlappen des Wandlers Tyler Walkers in sich, der manchmal Besitz über CyFi ergreift. Er wolle deshalb in Tylers Heimat reisen und seine Familie treffen, um ihn so beruhigen zu können und die Anfälle zu beenden.

In Joplin angekommen werden Lev und CyFi bereits von der Polizei und CyFis Familie erwartet. Dennoch sucht CyFi Tylers Zuhause auf, wo einen Anfall bekommt. Von Tyler gesteuert fleht CyFi Tylers Eltern an, ihren Sohn nicht umwandeln zu lassen. Erst als Lev sie anschreit und mit einer Schaufel bedroht, sagen sie, was Tyler hören will, und CyFi wird wieder er selbst. Während sich alle Anwesenden nach CyFi schauen, schleicht sich Lev davon, da die Polizisten seine Identität ansonsten herausfinden könnten.

Siehe Überschrift UnStrung für diesen Geschichtsverlauf.

Nachdem Lev das Reservat der Arápache verlassen hat, möchte er als Klatscher seinen Zorn auf die Welt zum Ausdruck bringen. Julie-Ann schickt ihn auf den Friedhof, wo er sich den Klatschern anschließen kann. Um dorthin zu gelangen, gerät Lev in das Netz an Geheimverstecken der Anti-Umwandlungs-Front, wo er sich ein neues Image als gesuchter Bankräuber aufbaut. Auf dem Friedhof angekommen sucht er Mai, Blaine und Cleaver auf, die auf dem Friedhof lebenden Klatscher, und bespricht mit ihnen das nächste Vorgehen als Klatscher.

Lev, Mai und Blaine melden sich einige Tage später unter Vorwand zu einem angeblichen Arbeitsappell in Alaska, um den Friedhof zusammen verlassen zu können. Sie werden noch am selben Tag von Klatschern abgeholt und in ein Versteck gebracht, wo sie auf ihren Selbstmordanschlag vorbereitet werden. Dazu wird ihnen Flüssigsprengsstoff ins Blut gegeben und Lev erhält sein altes Ich als Zehntopfer zurück. Getrennt voneinander stellen sie sich der Jugendbehörde und werden ins Happy Jack Ernte-Camp gebracht, wo sie den Anschlag ausführen sollen.

In Happy Jack erfährt Lev, dass auch Connor sich im Ernte-Camp befindet, dessen Umwandlung kurz bevorsteht. Um ihn vor seiner Umwandlung zu bewahren, bringt er Mai und Blaine dazu, den Anschlag früher als geplant durchzuführen. Nur wenige Sekunden bevor die Klatscher ihren Anschlag ausüben, betritt Connor die Ernteklinik. Lev muss mitansehen, wie die Ernteklinik über Connor zusammenbricht, nachdem sich Mai und Blaine in die Luft gesprengt haben. Bevor auch Lev den Sprengstoff in seinem Blut zündet, verlässt Connor schwerverletzt die Trümmer der Ernteklinik. Lev entscheidet sich dazu, sich nicht in die Luft zu sprengen, sondern eilt Connor zu Hilfe. Nachdem er sich notdürftig um Connor gekümmert hat, eilt Lev in die Ruinen des Ernte-Camps und rettet drei weitere Verletzte, unter denen sich auch Risa befindet. Als die Behörden anrücken, um das Chaos in Happy Jack zu beenden, stellt er sich ihnen.

Lev wird festgenommen und in eine Gummizelle gesperrt, bis der Sprengstoff in seinem Blut komplett entfernt ist. Er wird als der „Klatscher, der nicht klatschte“ zu einer medialen Sensation. Während seiner Haft besucht Pastor Dan ihn und verspricht, ihm zukünftig beizustehen.

Vollendet – Der Aufstand

Lev wird so schnell wie möglich aus den Medien entfernt, damit er zu keinem Bild gegen die Umwandlung wird. Er wird daher zu 520 Stunden gemeinnütziger Arbeit pro Jahr verurteilt, die er bis zu seinem 18. Geburtstag machen muss. So muss er beispielsweise Müll im Park aufsammeln und Verbrechern in Gefängnissen Mut zusprechen. Er erhält ein Redeverbot über die Umwandlung und Happy Jack. Lev wird von seiner Familie verstoßen, sodass er zu seinem Bruder Marcus nach Cleveland, Ohio, ziehen muss, der neben Dan als einziger hinter Lev steht. Lev wird anfangs ständig kontrolliert, aber nach einiger Zeit wird ihm ein Chip in die Schulter eingepflanzt, mit dem die Leute, die Lev bewachen sollen, überfllüssig werden. Seine Post wird geöffnet und gelesen, ehe sie an Lev weitergesendet wird. Er darf nicht in die Schule, sondern wird von Darcy zuhause unterrichtet. Connor schickt Lev hin und wieder einen Brief vom Friedhof. Connor gibt sich dabei als Levs Cousin Carl aus, der einen Bauernhof betreibt.

Als es an einem Morgen an der Haustür klingelt, will ein Pfadfindermädchen Kekse verkaufen. Lev bittet das Mädchen in die Wohnung. Dort sagt sie, dass die Klatscherorganisation sehr wütend war wegen dem, was Lev in Happy Jack tat. Bevor sie explodiert, rettet Lev sich hinter das Sofa. Lev und Marcus werden in ein Krankenhaus gebracht, wo Lev untersucht und vom FBI befragt wird.

Im Krankenhaus trifft Lev seine alte Familie, die aber nur seinen Bruder besucht. Beim Gespräch mit seinen Eltern wird klar, dass seine alte Familie ihn trotz des Anschlags nie wieder sehen will. Noch während er im Krankenhaus behandelt wird, nimmt er das Angebot der Cavenaugh-Stiftung an. Lev legt seinen alten Nachnamen ab und lebt von nun an im Leviathan.

Lev wird im Leviathan von den ehemaligen Zehntopfern vergöttert und von den Mitarbeitern geschätzt. Immer wieder muss er mit den Zehntopfern sprechen, denn das ist Teil der „Entprogrammierung“, mit der die Zehntopfer von ihrem Glauben abgebracht werden sollen. Unter den entführten Jugendlichen ist auch Miracolina, bei der die Entprogrammierung keine Wirkung zeigt. Levfindet aber keinen Gefallen am Leviathan, weil er kein Mitspracherecht hat, und zweifelt ihn an. In Folge dessen beschmiert er ein Gemälde von sich, um so etwas zu bewegen, jedoch ohne Erfolg

Während einer Sturmwarnung verstecken sich alle Zehntopfer und Erwachsenen im Sturmbunker. Lev sieht auf dem Weg in den Bunker, wie Miracolina versucht, den Zaun des Geländes hochzuklettern und um anschließend zu fliehen. Er schleicht sich davon und hilft Miracolina über den Zaun und klettert selbst über den Zaun. Gemeinsam rennen sie zu einer Straße, wo sie auf einen Anhalter hoffen. Die zwei werden von Nelson aufgenommen, der sie, als sie in seinem Auto sitzen, betäubt.

Lev und Miracolina wachen gefesselt in Nelsons alter Hütte auf. Dort wird Lev von Nelson gefragt, wo Connor sei, aber Lev verrät seinen Freund nicht. Als Nelson das Haus verlässt, befreit Lev erst sich, dann Miracolina aus ihren Fesseln. Sie entkommen dem Haus und lassen sich nicht von Nelson erwischen.

Lev beschießt, zum Friedhof zu fahren, um Connor vor Nelson zu warnen. Miracolina, die sich dazu entschlossen hat, vorerst nicht zu ihrer Familie zurückzukehren, begleitet ihn dabei. Als die zwei am Friedhof ankommen, wird Miracolina von Nelson betäubt, der Lev einen Ortungschip einpflanzte und somit wusste, wo die zwei zu finden sind. Lev wird auch von Nelson angeschossen, aber das Betäubungsgeschoss prallt an an einer Niete an seine Hose ab, sodass er nicht betäubt wird. Um Nelson zu täuschen, steckt er den Pfeil in seine Hose, ohne sich zu verletzten, und bricht zu zusammen, damit es so aussieht, als sei er tatsächlich getroffen und betäubt worden.

Bevor Nelson nach Lev sehen kann, beginnt die Räumung des Friedhofs. Deshalb fährt Nelson den Polizeiwagen hinterher, um Connor auf dem Friedhof zu finden. Um Connor vor Nelson und den JuPos zu retten, sucht Lev im Getümmel nach ihm. Als er Connor im Getümmel entdeckt, verlangt er, dass er mit ihm fliehen soll. Da sich Connor aber weigert, betäubt Lev ihn. Lev ist aber zu klein und zu schwach, um Connor zu tragen oder zu ziehen, weswegen er ihn am Boden liegen lässt. Er versteckt sich auf der Rückbank von Nelsons Auto. Während Lev dort wartet, trägt Nelson Connor zu seinem Auto. Lev bliebt dabei unentdeckt und kann Nelson betäuben, als sie den Friedhof verlassen haben. Lev übernimmt das Steuer, hält den Wagen an und zieht Nelson in den Straßengraben.

Am nächsten Morgen zeigt Lev Connor die Nachrichten von der Räumung des Friedhofs und Risas letztes Interview, in der sie ihre wahre Meinung zur Umwandlung darlegt. Beide fahren weiter zu einer Raststätte, wo sie etwas essen. Mithilfe von Nelsons Laptop, den sie mitgenommen haben, suchen sie im Internet nach Janson Rheinschild. Erst als sie den Namen mit Schreibfehlern suchen, werden sie fündig. Dank ihren Funden wissen Lev und Connor, dass sie zurück nach Akron müssen, um Sonia zu finden, Jansons Frau.

Als die Polizei das Lokal wegen des gestohlenen Autos vor der Tür betritt, tischt die Bedingung den Polizisten eine Lüge auf, um den Verdacht von Lev und Connor zu lenken. Anschließend bittet sie die beiden darum , ihr Auto zu „stehlen“, aber sie wolle noch ein paar Tage warten, bis sie es als gestohlen meldet. Lev und Connor nehmen das „Geschenk“ dankend an.

Vollendet – Die Rache

Zusammen mit Connor fährt Lev nach Akron, Ohio. Bei einem leichten Unfall müssen sie das Auto aufgeben, denn die Polizei ist bereits auf den verunglückten Wagen aufmerksam geworden. Lev und Connor gelangen durch ein Straußengehege zum Schrottplatz von Heartsdale, wo sie übernachten.

Am nächsten Morgen geht Connor in das Dorf, um Vorräte zu beschaffen. Nach Stunden kommt Grace zum Schrottplatz, die sagt, dass Connor gesagt habe, Lev solle ohne ihn nach Akron gehen. Da Lev der Frau nicht glaubt, geht er selbst ins Dorf, um nach dem Auto der Frau zu suchen, denn er denkt, Connor würde bei ihr festgehalten werden. Durch Hinweise der Anwohner weiß er, wo Lev Grace finden kann. Aber noch bevor er das Grace' Haus erreichen kann, hört Lev Helikopter am Himmel. Als er bei Grace' Haus ankommt, durchsuchen dutzende Polizisten das Grundstück. Lev beobachtet einen Polizisten, der Grace in einen Streifenwagen bringt, den er als Connor identifiziert. Er versucht, den Streifenwagen rechtzeitig zu erreichen, doch Connor und Grace fahren ohne ihn los. Deshalb rennt Lev durch die Gärten der Grundstücke, um den Streifenwagen einzuholen. Als er durch eine Hecke auf die Straße spingt, landet Lev vor dem Streifenwagen und wird angefahren. Connor holt ihn in das Auto, wo Lev ihn dazu anweist, das Reservat der Arápache aufzusuchen, denn nur dort kann Lev versorgt werden, da er in einem Krankenhaus erkannt werden würde.

Im Reservat werden Lev, Connor und Grace von den Tashi'nes aufgenommen. Während Lev sich von seinen Verletzungen erholt, entscheidet er sich dazu, bei den Arápache zu bleiben und Connor und Grace allein nach Akron fahren zu lassen. Er kann herrausfinden, wo sich die Teilepiraten, die Wil einst entführten, aufhalten. Lev hat den Plan, die beiden zu finden und zu den Arápache zu bringen, um seine Schuld zu begleichen. Anschließend - so hofft er - unterstützen die Arápache ihn beim Kampf gegen die Umwandlung.

Nachdem Connor und Grace das Reservat verlassen haben, geht Lev in die Stadt des Reservats, wo er bei einem Konzert auf die Bühne steigt und den Glücksmenschen sagt, dass er weiß, wo sich die zwei Teilepiraten befinden. Als fragt, wer ihm dabei helfen will, die Teilepiraten ins Reservat zu bringen, meldet sich das ganze Publikum.

UnDivided

Anders als erwartet ist Una die einzige, die Lev begleiten will. Die zwei fahren nach Minneapolis, Kansas, wo sie nach Chandler Hennessey und Morton Fretwell suchen. Nachdem Una sie gefunden hat und ihnen Lev zum Kauf angeboten hat, setzt sich Lev gefesselt in einen Container, wo er auf Una und die Teilepiraten wartet. Als sie kommen, verkauft Una Lev an die Teilepiraten. Diese lösen die Fesseln, sodass Lev Fretwell mit einem versteckten Betäubungspfeil außer Gefecht setzt. Hennessey flieht und wird von Una verfolgt, stirbt aber auf der Flucht, weswegen Lev und Una nur einen Teilepiraten ins Reservat der Arápache bringen können.

Im Reservat werden Lev und Una von den Arápache als Helden gefeiert. Da Lev nun seine Aufgabe erfüllt hat, stellt er eine Petition an den Stammesrat, um diesen dazu zu bringen, ihm beim Kampf gegen die Umwandlung zu unterstützen. Er bittet den Rat daher darum, ihre Grenzen für flüchtige Wandler zu öffnen. Würden die Arápache das tun, würden die restlichen Glücksmenschenstämme ihnen folgen. Aber der Stammesrat stimmt gegen Levs Vorschlag, sodass die Grenzen geschlossen bleiben. Da die Arápache ihm nicht helfen wollen, entwickelt Lev einen neuen Plan, um die Umwandlung zu beenden.

Lev gibt ein Vermögen dafür aus, dass Jase Taza, ein Tättowierer des Stammes, ihm 312 Namen von umgewandelten Kindern auf seinen gesamten Körper tätowiert. Nach Tagen der Schmerzen verlässt er das Reservat und macht sich auf nach New York. Unterwegs trifft er Officer Triplitt und Amelia Sabatini. Dort stellt er sich in Unterwäsche an ein Rednerpult auf Liberty Island, und klatscht mehrmals in die Hände. Sofort bricht wegen des Klatscherverdachts Panik aus, sodass die Sicherheitskräfte auf der Insel mehrmals mit tödlicher Munition auf Lev schießen. Mit seinem Tod will Lev endlich genug Widerstand leisten, um Umwandlungsgegnern zu helfen.

Lev wacht nach einer Zeit im Koma im Krankenhaus auf. Dort wartet Miracolina auf sein Erwachen. Sie teilt Lev mit, dass sie, Charles Kovac und weitere Menschen sich dazu bereit erklärt haben, freiwillig ein Körperteil und Blut für Lev zu spenden, damit er überleben kann. Nur deshalb, und weil Lev nicht in den Kopf geschossen wurde, ist Lev nicht gestorben. Als die Tashi'nes ihn im Krankenhaus besuchen, erfährt Lev, dass Una und Cam heiraten wollen.

Auf Unas und Cams Hochzeitsfeier, die von CyFi und seinen Vätern organisiert werden, trifft Lev Connor, Risa und CyFi wieder. Dort trifft er auch zum ersten Mal Cam, der Wils Hände erhalten hat und deshalb so gut Gitarre spielen kann.

Nach der Hochzeit kehrt Lev ins Reservat der Arápache zurück, wo er bei seiner neuen Familie, den Tashi'nes, lebt.

UnStrung

Nachdem Lev CyFi verlassen hat, hält er sich mit kleineren Diebstählen über Wasser. Irgendwann gelangt er an die Mauer eines Reservats von Glücksmenschen. Da er hofft, bei den Glücksmenschen Asyl zu finden, klettert er über die Mauer. Doch er fällt auf der anderen Seite herunter und verletzt sich. Er wird von Pivane gefunden und zu Elina, einer Heilerin des Stammes, gebracht.

Als sich Lev wieder erholt hat, besucht Elinas Sohn Wil ihn. Dieser spielt Lev ein paar Stunden auf seiner Gitarre vor. Anschließend gehen Lev und Wil in die Stadt des Stammes, wo sie Pivane, Una und Tocho treffen.

In den nächsten Wochen freundet sich Lev mit Wil an. Gemeinsam gehen sie mit weiteren Kindern und Pivane auf eine Visionssuche, um ihren Tiergeist zu finden. Nach ein paar Tagen wird die Gruppe von Chandler Hennessey, Morton Fretwell und Bobby, drei Teilepiraten überfallen, obwohl sich diese nie in ein Reservat von Glücksmenschen wagen. Die Teilepiraten wollen eines der Kinder entführen und an den Schwarzmarkt verkaufen. Lev bietet sich ihnen an, um die anderen Kinder zu schützen. Die Teilepiraten aber entscheiden sich für Wil, der sich auch angeboten hat, denn sein Talent im Gitarrespielen hat die Teilepiraten überzeugt.

Im Stamm wird Lev dafür verantwortlich gemacht, dass Teilepiraten Wil entführt haben. Aufgrunddessen wird Lev aus dem Stamm geschmissen.

Beziehungen

Dan

Verstehst du nicht, Lev? Du kannst dich retten. Du kannst sein, wer immer du willst.

–Dan zu Lev, Vollendet – Die Flucht

Während Lev als Zehntopfer großgezogen wird, unterstützt Pastor Dan ihn, wenn er Sorgen oder Probleme hat. Durch die Bindung zu Dan vertraut Lev ihm vollends. Er ist sehr verwundert über Dans Aufforderung, zu flüchten, und vermutet deshalb, dass er Dan nur falsch verstanden hat. Doch wegen des langjährigen Vertrauens zu Dan erkennt Lev die Wahrheit und kommt von seinem Glauben ab.

Dan ist für Lev wie ein Held, da er seine Überzeugung aufgibt, ohne seinen Glauben zu verlieren. Auch sieht Lev in Dan einen Ersatzvater.

Marcus

Lev bewundert Marcus, weil er den Mut aufbringen kann, sich gegen seine Familie durchzusetzen und Lev aufzunehmen. Als Marcus zugibt, Wandlerteile haben zu wollen, verzeiht Lev ihm.

Mr Calder

Hast du eigentlich eine Vorstellung davon, was du unserer Familie angetan hast? Die Schande? Der Spott?

–Levs Vater zu Lev, Vollendet – Der Aufstand

Connor

Als Lev von Connor entführt wird, verabscheut er ihn, dass er ein Wandler ist. Er wünscht sich seine Umwandlung mehr als seinen Tod. Erst nach einiger Zeit entwickeln sie sich zu guten Freunden mit einem brüderlichen Verhältnis.

Risa

Lev ist anfangs der Meinung, Risa habe ihre Umwandlung mehr verdient als ihren Tod. Erst als Lev nicht mehr an den Zehntopfergang glaubt, entspannt sich das Verhältnis zwischen ihnen und sie werden Freunde.

Cyrus

Miracolina

Als Lev Miracolina zum ersten Mal im Leviathan trifft, hasst sie ihn. Miracolina ist, wie Lev es einst auch war, nur an ihre Pflichten als Zehntopfer gewöhnt. Lev versucht, Miracolina davon zu überzeugen, dass der Zehntopfergang etwas Schlechtes ist. Als Miracolina versucht, dem Leviathan zu entkommen, hilft Lev ihr bei der Flucht und schließt sich ihr an. Auf dem Weg zum Friedhof werden die zwei gute Freunde. Später, als Miracolina schon längst wieder bei ihrer Familie ist, bemerkt Lev, dass er sich von Miracolina angezogen fühlt und wieder mit ihr zusammen sein will.

Una

Lev sieht in Una eine große Schwester. Er erkennt als erstes, dass Una es nicht überstanden hat, dass Wil entführt und umgewandelt wurde.

Wil

Du bist wirklich erstaunlich. Ich wette, du könntest außerhalb des Reservats Millionen mit deiner Musik machen.

–Lev zu Wil, UnStrung

Für Lev ist Wil ein großer Bruder und ein guter Freund. Lev versucht, Erinnerungen an Wils Entführung zu verdrängen.

Elina

Für Lev ist Elina wie eine Ersatzmutter.

Pivane

Lev denkt, Pivane hätte ihn noch nie gemocht, obwohl das nicht der Wahrheit entspricht. Er findet, es gäbe eine unbehagliche Kluft zwischen ihnen.

Trivia

  • Lev ist der beste Spieler in seiner Baseballmannschaft.
  • Er ist Christ.
  • Er hat eine Schwäche für Vanille-Karamell-Kekse.
  • Seine Lieblingseissorte ist Amarena Kirsch.
  • Er ist Fan der Cincinnati Reds.
  • Sein Tiergeist ist ein Wickelbär.
  • Cedric Beck, Courtney Wright, Zachary Vazquez, Marla Mendoza und Matthew Praver sind ein paar umgewandelte Wandler, deren Namen sich Lev auf sein Gesicht tätowieren lässt. Er hätte sich auch Sabrina Fanshers Namen tätowieren lassen, wenn auf seinem Körper noch Platz gewesen wäre.