FANDOM


Spoilerwarnung!
Diese Seite oder dieser Abschnitt enthält Spoiler, die den Spaß am Lesen der Bücher nehmen können.
Wir holen uns jeden, der die Umwandlung unterstützt und Storche misshandelt. Niemand ist vor uns sicher.

–Starkey, Vollendet – Die Rache

Mason Michael Starkey ist ein gestorchter Wandler, der auf dem Friedhof landet, wo er den Storch-Club gründet und mit ihm später Ernte-Camps angreift.

Aussehen

Obwohl Starkey zwar nur 1,65 Meter groß ist, ist er muskulös und stark. Er hat langes, dunkles, lockiges Haar, einen Spitzbart und olivbraune Haut. Auf seiner Flucht färbt er seine Haare rot, die er kurz schneidet, und rasiert sich seinen Bart ab.

Nach dem Flugzeugabsturz lässt sich Starkey seine Haare blond färben und erneut kurz schneiden.

Persönlichkeit

Starkey ist wahnsinnig arrogant, überheblich, manipulativ, egoistisch, selbstsicher, brutal und sogar blutrünstig, obwohl er von sich selbst behauptet, ein selbstloser Held zu sein und sich um seine Mitmenschen zu kümmern. Gegenüber anderen Menschen ist Starkey sehr misstrauisch, zeigt sich aber als vertrauenswürdig, sogar Leuten gegenüber, die Vorurteile gegen ihn haben.

Von seinem eigenen Handeln sieht Starkey stets nur das Positive und ignoriert die negativen Konsequenzen.

Er ist der Meinung, er sei ein perfekter Anführer. Deswegen nutzt er das Vertrauen der Storche auf dem Friedhof aus und wird zum Anführer des Storch-Clubs. Er setzt sich nur für die Storche ein, wenn er daraus einen eigenen Vorteil ziehen kann.

Geschichte

Frühes Leben

Worte tun doch nicht weh.

–Starkeys Vater zu Starkey, Vollendet – Der Aufstand

Als Starkeys jüngere Schwester Jenna geboren wird, versuchen seine Eltern, ihn auszusetzen, da Starkey ein Storch ist, was jedoch nicht gelingt. Obwohl er noch recht klein war, beginnt Starkey, seine Eltern für die versuchte Aussetzung zu hassen.

In der Schule wird Starkey häufig von seinen Mitschülern gehänselt, da er ein Storch ist, und nennen ihn „Storchy“. Als sich Starkey einmal zur Wehr setzt und einen Mitschüler vom Klettergerüst stößt, können seine Eltern seine Absicht nicht nachvollziehen, weshalb sie ihn dafür bestrafen.

In den folgenden Jahren ist Starkey oft in Schlägereien verwickelt, muss mehrfach die Schule wechseln, ist immer wieder im Jugendgefängnis und konsumiert Drogen. Sein Hass auf alle Menschen, die Storche als wertlose Menschen betrachten, oder einfach nur auf die Menschen, die Starkey misstrauen, wächst mit den Jahren.

Vollendet – Der Aufstand

Eines Nachts vor Weihnachten wird Starkey von JuPos geweckt, die ihn ins Ernte-Camp bringen wollen. Seine Schwester Jenna versucht noch, ihre Eltern umzustimmen, was ihr aber nicht gelingt. Zu spät erinnert sich Starkey an die Affäre seines Vaters, mit der er ihn hätte erpressen können. Sobald die JuPos mit Starkey am Gefängnis ankommen, flieht Starkey vor den Polizisten, da er sich während der Fahrt dorthin entfesseln konnte. Als Starkey von einem der Polizisten eingeholt wird, kann er ihm die Waffe entwenden, mit der er die beiden Polizisten erschießt.

Während Starkey in den folgenden Wochen als flüchtiger Wandler von Südkalifornien in den Nordwesten reist, wo die Leute angeblich freundlicher zu Flüchtlingen sein sollen, gerät er in die Geheimverstecke der Anti-Umwandlungs-Front. Bis er mit einem Flugzeug zum Friedhof gebracht wird, hat er sich unter den anderen Wandlern zum Anführer entwickelt. Auf dem Friedhof trifft Starkey auf sein Idol Connor, von dessen passiven Widerstand gegen die Behörden enttäuscht ist. Deswegen plant Starkey, den Friedhof zu einem passenden Moment zu übernehmen und anschließend gegen die Behörden anzukämpfen.

Starkey erschleicht sich Connors Vertrauen und wird Mitglied seines Inneren Kreises. In seiner Freizeit beeindruckt er die anderen Wandler auf dem Friedhof mit seinen Zauberkünsten. Während Connor kurz abgelenkt ist, gibt er Starkey seine Zustimmung, dass die Storche des Friedhofs den Freizeitflieger täglich für eine Stunde zu Verfügung gestellt bekommen. Mit diesem Einsatz kann sich Starkey das Vertrauen der Storche gewinnen und verweist bei den Storchstunden auf Connor angebliche Unfähigkeit, den Friedhof zu führen. Starkey will den richtigen Moment abwarten, um mit den Storchen hinter sich Connor abzusetzen.

Obwohl auch Connor regelmäßig Wandler aus Tuscon rettet, meidet er Storche, da diese überwiegend in Großfamilien leben, weshalb es für die Retter zu gefährlich werden würde. Aber Starkey lässt dieses Argument nicht zählen und beginnt selbst, in nächtlichen Aktionen Storche zu retten. Anstatt die Storche friedlich aus ihrem Zuhause zu entführen, bricht er gewalttätig in die Häuser ein, bedroht und vertreibt die Familie, zündet das Haus an und bringt den geretteten Storch zum Friedhof. Connor weiß nichts von diesen Rettungsaktionen, sodass Starkey nicht daran hindern kann. Diese Rettungsaktionen verleiten die Jugendbehörde und das Proaktive Bürgerforum dazu, den Friedhof zu räumen.

Am Tag der Räumung wird Starkey in der FitBo von Connor zu Rede gestellt, der Starkeys Machenschaften durchschaut hat. Vor Connor gibt Starkey zu, Connor abzusetzen und selbst die Macht zu übernehmen. Als die Storche des Storch-Clubs Connor angreifen wollen, ruft Connor wider Starkeys Erwarten einige Wandler mit Betäubungspistolen in den Flieger, die die Storche betäuben. Starkey wird alleine in Connors Privatjet gesperrt. Dort befreit er sich aus den Schellen, indem er sich die Hand zertrümmert. Dann flieht Starkey durch den Notausgang.

Im Chaos des Friedhofs weist er die Mitglieder des Storch-Clubs an, auf sein Zeichen zu warten und dann zum Dreamliner zu kommen. Ashley beauftragt er, Trace zum Dreamliner zu locken, damit die Storche des Friedhofs mit dem Dreamliner fliehen können.

Während die JuPos, die von Bereitschaftspolizisten unterstützt werden, gegen Connors Streitmacht kämpft, feuert Starkey eine Leuchtpistole ab, was die Aufmerksamkeit aller auf dem Friedhof auf den Dreamliner lenkt. Starkey sorgt dafür, dass nur Storche den Dreamliner betreten. Als die JuPos und BePos beginnen, die Wandler vor dem Dreamliner zu betäuben, will Starkey die Türen des Flugzeugs schließen, um abheben zu können. Doch bevor er in den Flieger geht, zielt ein JuPo auf ihn. Er zieht, um nicht getroffen zu werden, Ashley, die gerade die Gangway hochkommt, vor sich. Im Flugzeug bedroht Starkey Trace mit einer Waffe und zwingt ihn zu starten.

Nach der Bruchlandung auf dem Saltonsee hilft Starkey den Storchen in die Rettungsboote, um nicht als Angsthase dazustehen. Bevor er den Dreamliner verlässt, findet er Trace im Cockpit, wo er eingeklemmt wurde und sich nicht befreien kann. Nachdem Trace ihn darum gebeten hat, ihm zu helfen, lässt Starkey ihn im Cockpit und im versinkenden Flieger zurück.

Am sicheren Ufer übernimmt Starkey die Führung der Storche und drängt sie zur Eile, um schnell vom See wegzukommen, da sie ansonsten entdeckt werden könnten. Starkey entwickelt den Plan, weiterhin Storche zu retten und Ernte-Camps anzugreifen, wenn seine Streitmacht an Storchen stark genug ist.

Vollendet – Die Rache

...

UnDivided

Starkey erkennt, dass Bam es nicht mehr verdient hat, seine rechte Hand zu sein. Er will sie austauschen, indem er sie bei einer Ernte-Camp-Befreiung ums Leben kommen lassen will. Er entschließt sich aber dann doch dazu, Bam einfach durch Garson auszutauschen.

In einer Nacht wird Starkey von fremden Leuten überrascht, betäubt und entführt. Er wacht gefesselt bei den drei Fremden auf, die sich als Teilepiraten herausstellen. Als diese behaupten, sie wollen Starkey an den Dah Zey verkaufen, bietet Starkey ihnen dutzende Storche der Stochenbrigade an, um seine eigene Haut zu retten. Anschließend nehmen die vermeintlichen Teilepiraten ihre Masken ab, die sich als Bam, Jeevan und den Hausmeister des gefallenen Horse Creek Ernte-Camps herausstellen. Sie zwingen Starkey dazu, nie wieder zur Storchenbrigade zurückzukehren, da sie das Gespräch aufgezeichnet haben und es den Storchen der Storchenbrigade zeigen werden, sollte Starkey nicht gehorchen. Von den dreien zurückgelassen stiehlt Starkey ein Handy, mit dem er Dandrich anruft, der Starkey per Helikopter ins Hauptquartier des Proaktiven Bürgerforums bringen lässt. Dort beendet Dandrich die Zusammenarbeit mit Starkey, da er für genug Aufruhr in der Öffentlichkeit gesorgt hat. Starkey wird daraufhin an Divan verkauft, der ihn in die Lady Lucrezia bringen lässt.

Im Divans Ernte-Camp soll Starkey umgewandelt werden. Da er aber lieber sterben will, als umgewandelt zu werden, bittet er Connor, der ebenfalls im Ernte-Camp ist, ihn zu töten. Nachdem Starkey von Connor erwürgt wurde, versuchen die Ärzte erfolglos, Starkey wiederzubeleben. Da Starkeys Körperteile einen großen Erlös erzielen können, wird Starkeys Körper mit dem UNIS geerntet.

Beziehungen

Bam

Connor

Hayden

Starkey vertraut Hayden immer noch nicht, als dieser bereits Wochen für die Storchenbrigade arbeitet.

Trivia

  • Starkey wünscht sich, ein berühmter Zauberer in Las Vegas zu werden.
  • Er stammt aus Südkalifornien.