FANDOM


UnStrung ist eine Kurzgeschichte von Neal Shusterman und Michelle Knowlden, die 2012 veröffentlicht wurde. Einzeln ist die Kurzgeschichte nur als E-Book erhältlich, kann aber mit weiteren Kurzgeschichten in UnBound gelesen werden.

Die Handlung findet während Vollendet – Die Flucht statt. Lev muss sich alleine durchschlagen, nachdem er CyFi verlassen hat. Er gelangt in das Reservat eines Glücksmenschenstammes, wo etwas so Schreckliches passiert, was ihn dazu veranlasst, als Klatscher sein Leben beenden zu wollen.

Charaktere

Hier sind nur die wichtigsten Charaktere aufgelistet. Eine komplette Auflistung gibt es in der entsprechenden Kategorie.

Erzähler

Der Erzähler der Kurzgeschichte wechselt von Kapitel zu Kapitel. Während in den meisten Kapiteln ein Hauptcharakter der Erzähler ist, kann diese Rolle von teils namenlosen Nebencharakteren, ganzen Gruppen oder abstrakten Dingen eingenommen werden.

Inhaltsangabe

Spoilerwarnung!
Diese Seite oder dieser Abschnitt enthält Spoiler, die den Spaß am Lesen der Bücher nehmen können.
Nachdem Lev und CyFi sich in Joplin, Missouri, getrennt haben, fasst Lev den Entschluss, sich nicht als Zehntopfer umwandeln zu lassen. Während er durchs Land irrt, klettert er über die Mauer eines Reservats eines Glücksmenschenstammes, wo er sich einen sicheren Zufluchtsort für Wandler erhofft, da die Glücksmenschen das Umwandlungsabkommen nicht unterschrieben haben. Lev stürzt von der Mauer und wird von Pivane Tashi'ne gefunden, der ihn in die Stadt des Reservats zu seiner Schwägerin Elina bringt, die Levs Verletzungen vom Sturz versorgt. Mit der Unterstützung der gesamten Tashi'ne-Familie beschließt der Stammesrat, dass Lev vorerst im Reservat leben darf.

Lev beginnt, sich mit Elinas Sohn Wil Tashi'ne anzufreunden, der Lev zu seinem Onkel Pivane bringt, der ihm etwas Angst einjagt, da er ein Jäger ist. Dennoch ist Lev von der Kultur der Arápache begeistert, obwohl er sich das Leben der Glücksmenschen immer ganz anders vorgestellt hat. Wil stellt Lev auch seine Verlobte Una vor, mit der die beiden Wils Großvater Tocho im Krankenhaus besuchen, da dieser an Herzproblemen leidet. Lev erfährt, dass die Glücksmenschen auf die Organe von Tieren für Organspende angewiesen sind, weshalb Tocho nur mit dem Herz seines Tiergeistes vor seinem Tod gerettet werden kann. Als Pivane wenige Tage später ihm ein Herz mitbringt, verschenkt Tocho es an eine junge Frau, weil er selbst schon sehr alt ist und überzeugt ist, dass die Frau das Herz somit besser für ihr zukünftiges Leben gebrauchen kann als er für seines. Bevor Tocho an Herzversagen stirbt, bittet er Wil, Lev den einheimischen Brauch der Visionssuche zu zeigen.

Zusammen mit Pivane und weiteren Kindern des Stammes begeben sich Wil und Lev auf eine solche Visionssuche, wozu sie für ein paar Tage in der Wildnis der abgelegenen Wäldern und Bergen des Reservats leben. Nach ein paar Tagen wird die Gruppe von drei Teilepiraten überrascht, die unerlaubt ins Reservat eingedrungen sind. Sie wollen eines der Kinder entführen und an den Schwarzmarkt verkaufen, der es umwandeln lässt. Wil bietet sich den Teilepiraten an, doch diese sind sich anfangs unsicher, ob Wil der Richtige ist. Indem er ein Stück mit seiner Gitarre vorspielt, kann er die Teilepiraten überzeugen, woraufhin diese den Rest der Gruppe verschonen und mit Wil das Reservat verlassen.

Nach diesem Vorfall macht jeder des Stammes Lev für Wils Entführung verantwortlich, da er kein Stammesangehöriger ist, sodass Lev verbannt wird. Als er das Reservat verlässt, beschließt Lev, als Klatscher die Welt zum Besseren verändern zu wollen.

Trivia

Cover